Mittwoch, Dezember 10, 2014

Zündstoff von Gea Nicolaisen

Zündstoff in der Kleinstadtidylle


Featured imageLucie Croon die Protagonistin des Schleswig-Krimis der Autorin Gea Nicolaisen lebt noch nicht lange in der Stadt, als sich eine junge Frau Fenja, mit der sie sich im Gitarrenunterricht angefreundet hatte, von einer Brücke stürzt und tödliche Verletzungen davon trägt. Kurz darauf erschüttern Bombendrohungen die kleine Stadt an der Schlei. Und Lucie beginnt eigenhändig mit Ermittlungen zusammen mit Ragnar Calliesen und Malte Stürmer, zwei Schulfreunden Fenjas. War es wirklich ein Selbstmord und hängen die Bombendrohungen mit Fenjas Tod in irgendeiner Form zusammen? Lucie kommt dabei nicht nur dem ermittelnden Kommissar Bendixen in die Quere sondern ebenfalls dem Sohn ihres Chefs Calliesen näher. Auch sie gerät in den Kreis der Verdächtigen der Polizei, denn sie hält sich mehr als einmal in der Nähe der Schauplätze auf, wenn eine der Drohungen eingeht. Steht sie selbst auf der Liste des Bombenlegers oder hat es etwas mit den Machenschaften ihres Arbeitgebers zu tun, der sich aufgrund seiner Geschäfte im Bauwesen in der kleinen Stadt nicht nur Freunde macht?


Montag, Dezember 08, 2014

Das Reich des Teufelsfürsten von Silvia Stolzenburg

Featured imageMit dem zweiten Band ihres Romans um den Woiwoden des Fürstentums Walachei Vlad Draculea führt uns die Autorin Silvia Stolzenburg nunmehr in das Jahr 1456, die Handlung spielt also genau acht Jahre nach dem Ende des ersten Bandes. Mit von der Partie ist ebenfalls wieder die fiktive Familie von Katzenstein. In “Das Reich des Teufelsfürsten” geht es noch grausamer und blutiger zu als im ersten Teil der Saga, mehr und mehr zeigt sich wie hasserfüllt und gnadenlos Vlad geworden ist. Und auch die Intrigen um die von Katzensteins werden nicht weniger und sind auch in diesem Buch herrlich in die Handlung hinein gestrickt.


Mittwoch, November 19, 2014

Österreichische Küche – Reloaded von Bernie Rieder

Featured imageBernie Rieder, geboren 1975 im Burgenland, lernte bei den Spitzenköchen Reinhard Gerer in Wien sowie Roland Trettl und Eckart Witzigmann im Salzburger Hangar-7. Seine erste Stelle als Chefkoch trat er mit 21 in der ”Eselmühl” in St. Margarethen (Burgenland) an. In Wien kochte er im ”Graf Hunyady” und von 2006–2009 im ”Das Turm”, aktuell im Restaurant Österreicher im MAK. Er ist ein bekannter Koch und Kochbuchautor. Seit 2012 vertreibt die Brauerei “Rieder Bier” aus Ried im Innkreis eine von ihm entworfene Weißbier-Kreation. 2008 präsentierte Rieder im ORF seine eigene TV-Show “Wild Cooking”.


Dienstag, November 18, 2014

Der Teufelsfürst von Silvia Stolzenburg

Featured imageIn ihrem historischen Roman ”Der Teufelsfürst” nimmt uns die Autorin Silvia Stolzenburg mit in das Jahr 1447. Sie erzählt uns eindrucksvoll aus dem Leben des gerade sechzehnjährigen Vlad Draculea, dem späteren Woiwoden des Fürstentums Walachei. Sie schafft es, in hervorragender Sprache, spannungsreich den Weg des jungen Vlad zu zeichnen, der in Gefangenschaft am Sultanshof in Edirne zu dem grausamen und hasserfüllten Herrscher heranwächst, der die Welt später mit seinen Gräueltaten in Atem halten wird. Es wird davon ausgegangen, dass genau dieser Vlad Draculea den irischen Schriftsteller Bram Stoker zu seiner Romanfigur Dracula inspiriert hatte.


Sonntag, Oktober 26, 2014

Ich bin so verrückt nach deinem Erdbeerpudding von Margie Kinsky

Featured imageIn dem Buch ”Ich bin so verrückt nach deinem Erdbeerpudding” erzählt uns die Autorin Margie Kinsky, die zudem auch Schauspielerin und Kabarettistin ist, Episoden aus ihrem Leben. Hauptdarsteller des Buches sind Margie selbst, ihr Mann, der Schauspieler und Regisseur Bill Mockridge sowie deren beider sechs Söhne: Regisseur Nick Mockridge, Sänger Matthew „Matt“ Mockridge, Comedy-Autor Luke Mockridge, Musik-Student Leonardo Mockridge, Schauspieler Jeremy Mockridge und Model Liam Mockridge. Als Nebendarsteller agieren drei Freundinnen Margies sowie Omma.


Christiane F. – Mein zweites Leben von Christiane V. Felscherinow

Samstag, Oktober 18, 2014

Die Reise des Elefantengottes von Beate Rösler

Featured image Eine mutige Frau findet ihren Weg.


In dem Buch ”Die Reise des Elefantengottes” veranschaulicht Beate Rösler abwechselnd die Geschichte Priyankas, die nach Indien reist, um ihre Wurzeln zu erforschen und die Ashas, Priyankas Mutter, als diese 1968 nach Deutschland kommt. Diese Form der Erzählung empfinde ich als sehr angenehm und aufgelockert.
Leidenschaftlich wird uns Lesern die für Priyanka neue indische Welt mit all den herrlichen Farben und Düften geschildert, aber auch auf die mehr als ärmlichen Verhältnisse und den für westliche Augen unzumutbaren Straßenverkehr aufmerksam gemacht.


Mittwoch, Oktober 08, 2014

Miss Violet goes London von Violet Kiani

Featured image London – wie Miss Violet es sieht


Ein Buch das zunächst einmal erfrischend anders daherkommt. Als London-Liebhaberin habe ich es in einem Rutsch durch gelesen – ist es doch eine Mischung aus Kochbuch und Cityguide. Es enthält, zum Teil extravagante Rezepte für Dinner + Drinks samt Torten, die jedoch sicherlich exklusiv erscheinen mögen. Außerdem gibt es viele Insider-Tipps rund um die Stadt und den Londoner an sich. Die Autorin Violet Kiani spricht in ihrem Buch über Besonderheiten und Kuriositäten, über Londoner Promis wie die Spitzenköche der Stadt und fast schon unausweichlich über Victoria Beckham. Sie berichtet über Traditionen wie die Teatime und gibt passende oder besser ”hippe” Rezepte vor. Doch ehrlich vermisse ich eines für das obligatorische Gurkensandwich. Alles wird angesprochen: Theater und Musical, Shopping + Mode, Pubs (zudem ein Kapitel: ”Wie verhalte ich mich richtig im Pub”) + Nightlife und schließlich die Essgewohnheiten der Briten.


Tango für einen Hund Tango für einen Hund von Sabrina Janesch

Die Reise dreier ”Gauchos” durch Norddeutschland

Featured image
Der Roman ”Tango für einen Hund” von der Autorin Sabrina Janesch erzählt die Geschichte des jungen Ernesto Schmitt, der gerade vom Jugendgericht zu Sozialstunden verdonnert wurde und diese nun beginnt abzuleisten. Doch bereits nach einem Tag kommt alles anders als geplant. Denn vor seiner Haustür (die Eltern sind verreist) steht unerwartet sein Onkel Alfonso aus Argentinien, und mit ihm Astor Garcilaso de la Luz y Parra, ein Ernesto zunächst furchteinflößender uruguayischer Hirtenhund (=Höllenhund). Zu Dritt begeben sich die durchaus liebenswerten Charaktere auf eine Reise, die sie quer durch Niedersachsen führt.


Just Heroes – Die Beschützer der Quelle von Jeanette Biedermann


Die Geschichte von jungen Superheroes mit einer Botschaft


Featured imageEmma, Cosmo und Joe besitzen SUPERKRÄFTE, doch das ist geheim, niemand darf es bemerken. Emmas Verletzungen oder Wunden heilen blitzschnell, denn sie ist unverwundbar. Joe kann besser sehen als jeder andere und ganz wichtig, er sieht wenn Essen verdorben ist oder vergiftet wurde. Cosmo hingegen kann Blitze durch seine Finger abgeben, also Strom erzeugen. Alle drei wurden nahezu zeitgleich von ihren Familien als Babys adoptiert. Da dies zu einem Zeitpunkt geschah, als die Heilquelle des Ortes versiegte, machen die Bewohner nun die drei dafür verantwortlich und nennen sie Wechselbälger oder Mutanten-Babys. Nicht auszudenken, wenn ihre Mitmenschen erfahren würden, über welche Kräfte sie verfügen. Dennoch die Familien werden bedroht, Fenster werden eingeschlagen. Wie können die Drei das Unheil abwenden und zudem noch den Bau eines Hotels verhindern, das ihnen ihren speziellen Raum, den Wald mit einem Hügelgrab – in dem sie ihre Kräfte aufladen – rauben würde. Zudem müssen sie die Quelle wieder zum Fließen bringen, von der ihr ganzes Dorf lebt. Hilfe bekommen sie von einem vierten Hero, den sie allerdings erst im Laufe der Geschichte ausfindig machen müssen. Vor unseren Helden liegt ein Berg von Arbeit und viele Abenteuer sind zu bewältigen …


Donnerstag, September 18, 2014

Warte, warte nur ein Weilchen Tanja Litschel

Hochspannung pur von der ersten bis zur letzten Seite


Featured imageBeim Veterinäramt Bremen geht ein Brief mit unbekanntem Absender ein. Dieser Brief landet auf dem Schreibtisch der Lebensmittelkontrolleurin Marja Strom. Er enthält den Reklame-Prospekt einer Supermarkt-Kette, Zeitungsausschnitte über Prostituierten-Morde und den vielsagenden Hinweis ”Warte, warte nur ein Weilchen, bald kommt Haarmann auch zu dir…” Sie kombiniert und recherchiert und zieht zunächst nur eine Kollegin vom Lebensmitteluntersuchungsamt hinzu, nämlich die Biochemikerin Sarah Weber. Denn zu absurd erscheinen ihr ihre eigenen Schlussfolgerungen, sie möchte sich nicht blamieren und außerdem eine Rookie-Challenge ausschließen, arbeitet sie doch erst seit ein paar Wochen in ihrer Funktion. Allerdings kann sie Sarah schnell für die Sache entflammen und die Biochemikerin entschließt sich dazu eine entnommene Probe zu untersuchen. Das jedoch setzt eine Kette von Katastrophen in Gang, die für alle Beteiligten tödlich enden kann. Denn sowohl die Fleischmafia als auch ein psychopathischer Serienkiller greifen von nun an ins Geschehen ein. Wird der ermittelnde Kommissar Edgar Thorens der Kripo Bremen es rechtzeitig schaffen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und hilfreich ins Geschehen einzugreifen?


Montag, September 01, 2014

Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski

Montag, August 18, 2014

Aspalt von Axel Hollmann

Featured imageDer Autor Axel Hollmann beschreibt das rasante Leben der ehemaligen Kriminalkommissarin Julia Wagner, die nun ihr Geld als Fotoreporterin verdient. Mit genau dieser neuen Tätigkeit bringt sie sich immer wieder in heftige Schwierigkeiten.
Sie riskiert viel, gerät von einer brenzligen Situation in die nächste. Wäre sie ein Mann, so würde man sie als Lonely-Wolf beschreiben. Sie betreibt einen mehr als unkonventionellen Lebensstil, in dem Schmerztabletten mit Dosen-Bier und Kartoffelchips schon mal ein Frühstück darstellen und One-Night-Stands ihr Liebesleben beherrschen. Ein turbulentes Privatleben, in dem lediglich ihre beste Freundin Seyran einen ruhenden Pol bedeutet.


Mystery Girl von David Gordon

Featured imageAls ich die Lese-Probe zu David Gordons „Mystery Girl“ gelesen hatte, hoffte ich auf eine vielversprechende Story und war zudem froh, endlich mal wieder eine Detektiv-Geschichte entdeckt zu haben. Leider wurden meine – vielleicht zu hohen Erwartungen – enttäuscht. Als ich das Buch in den Händen hielt, mochte ich das Cover sofort, es ist ansprechend, verspricht Gewalt, Erotik, Thriller. Unser Ich-Erzähler Sam Kornburg ist ein erfolgloser Romanautor, er liebt Trashfilme und Literatur. Als seine Ehefrau die Trennung fordert, versucht er sein altes Leben und seine Ehefrau zurückzugewinnen. Er besucht eine Paartherapie mit ihr. Ziemlich schnell habe ich die Ehefrau als überzogen und exzentrisch empfunden und konnte ihm nur wünschen bald über sie hinweg zukommen. Eine ihrer Forderungen ist ein geregelter Job mit festem Einkommen. So wird er zum Privatdetektiv. Der neu erkorene Ermittler hat jedoch noch an seinen eigenen Problemen zu knabbern. Trotzdem scheint er sofort fasziniert von seinem ersten Auftrag, er soll das Mystery Girl finden. Sam ist nicht gerade ein Profi bei der Arbeit und er findet sich mehr und mehr fasziniert von der Frau, die er beschatten soll.


Der algerische Hirte von Wolfgang Haupt

Featured imageDer algerische Hirte lässt uns Leser teilhaben an der Welt der Geheimdienste, die schwierige, nahezu unlösbare Arbeit der Polizisten. Das Buch zeigt uns Terroristen auf der einen Seite und das Leid der Zivilbevölkerung mit erschreckenden Schicksalen auf der anderen. Es nimmt uns mit in die Ära des Algerienkrieges und schildert dessen Auswirkungen, die bis in die heutige Zeit hinein zureichen scheinen. Ein fesselnder Kriminalroman, der für unseren Protagonisten, den französischen Kommissar François Ranfort, nicht schwieriger starten könnte. Steht er doch unter Mordverdacht, das wäre allein schon schlimm genug, doch handelt es sich bei dem Ermordeten dazu noch um einen Vertrauten, seinen Freund Auguste. Eine nervenaufreibende Ermittlung startet, die Ranfort, aufgrund der Fahndung gegen ihn, sogar größtenteils allein und geheim durchführen muss. Parallel wird die Geschichte des jungen Pedro erzählt, ein Soldat im Algerienkrieg, der gerade seine ersten Kampferfahrungen durchlebt. Pedro, der auf eine erschreckende Weise Gefallen am Morden entwickelt. Morden und Foltern aus Lust und Machtgefallen.


Donnerstag, August 07, 2014

Das klare Sommerlicht des Nordens von Petra Oelker