Montag, Mai 15, 2017

Wenn ich dich hole von Anja Goerz

Ein psychologischer Thriller par excellence


Wegen eines Unwetters sitzt Bendix Steensen in Heathrow fest. In immer kürzeren Abständen erhält er Anrufe seines neunjährigen Sohnes Lewe, die allmählich panisch klingen: Seit Stunden sind Mama und Oma nun schon fort, am Handy meldet sich niemand, er hat Angst, in dem abgelegenen Haus in Niebüll nicht mehr allein zu sein. Bendix alarmiert die örtliche Polizei. Doch obwohl diese nichts Verdächtiges feststellt, versucht er alles, um auf schnellstem Weg nach Nordfriesland zu kommen. Eine schier endlose Reise, zusätzlich erschwert durch Schnee und Sturm. Derweil haben seine Frau und Mutter einen ganz anderen Kampf zu kämpfen. Und Lewe ist tatsächlich nicht mehr allein … (Original-Text dtv Verlag; dieses Mal habe ich es beim Klappentext belassen, da mir dieser beim Lesen bereits eine Gänsehaut verursacht hat – I couldn't have said it better myself!)

Die Autorin hat in ihrem ersten Thriller eine tiefe und dichte Atmosphäre geschaffen. Die Angst krabbelt beim Lesen langsam aber stetig in meine Glieder und Knochen. Die nicht nur wetterbedingte eisige und nasse Kälte kann ich fast schon körperlich fühlen. Das sonst beschauliche Nordfriesland nimmt beängstigende und horrende Formen an, je weiter ich in dem Buch fortschreite. Alles passt perfekt zueinander, wie Zahnrädchen in einem großen Uhrwerk laufen alle Bereiche gekonnt zusammen: die Szenerie, die Menschen, die Story selbst. Mit den Figuren Lewe, Bendix und Insa leide ich ganz besonders mit, sie sind brillant angelegt, sie sind greifbar und echt. Durch die verschiedenen Ebenen und Zeiten, in der Anja Goerz ihre Geschichte erzählt, kann sich die Dramatik noch steigern, da ich als Leserin lediglich häppchenweise über in der Vergangenheit geschehene Ereignisse aufgeklärt werde. Die Autorin schreibt in wunderbarer, klarer Sprache und lässt sogar ein wenig Plattdeutsch einfließen; die Dialoge sind auf den Punkt genau perfekt. Der gesetzte Spannungsbogen ist zum Zerreißen hoch und konstant; zum Atmen bleibt mir nicht viel Zeit.

Anja Goerz ist eine deutsche Hörfunkmoderatorin und Autorin. Nach dem Sachbuch „Der Osten ist ein Gefühl“ liegt mit „Wenn ich dich hole“ nun ihr erster Thriller vor. Hier geht’s zur Webpage der Autorin.

Mein Urteil: fünf von fünf möglichen Sternen und eine absolute Leseempfehlung. Leser von psychologischen Thrillern werden das Buch lieben und es wie ich selbst nur mit Heißgetränk und in eine dicke Decke eingehüllt ertragen – wirklich nichts für schwache Nerven! Ein Buch, das mich an einem Wochenende erstklassig unterhalten und gefesselt hat und das wieder einmal in die Kategorie „ich-möchte-das-Ende-kennen-aber-das-Buch-soll-nicht-enden“ gehört. Bitte mehr davon, Anja Goerz!

Herzlichen Dank dem dtv Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen