Freitag, September 08, 2017

Und du kommst auch drin vor von Alina Bronsky

Dein Leben in einem Buch


Die junge Referendarin Frau Müller ist sichtlich mit ihrer Klasse überfordert und die Jugendlichen tanzen ihr auf der Nase herum. Trotzdem unternimmt sie mit der Klasse einen Ausflug zur städtischen Bibliothek, dort findet im Rahmen einer Buchwoche die Lesung der Autorin Leah Eriksson statt. Sie liest aus ihrem Werk „Dinge, die du nie erfährst!“ vor. Eigentlich hört niemand aus der Runde zu. Nur Kim Josephine, denn sie schnappt ein paar Brocken auf, mehr unbeabsichtigt und ist dann fasziniert. Das ist Doch ihr Leben, was diese Leah da vorliest und ihre Sprache! Diese Autorin hat ihr Leben gestohlen! Klar weiß Kim selbst, das klingt unglaubwürdig bis verrückt, und so ist sie auch nicht verwundert, dass sie ihre beste Freundin Petrowna erst davon überzeugen muss, dass sie Recht hat. Was die beiden Mädchen dann aber in dem Buch weiter lesen, ist erschreckend. Können sie das Schicksal, das dem Mädchen im Buch und somit Kim widerfährt noch abwenden?

Die Autorin Alina Bronsky schreibt in herrlicher und frischer Sprache, was das Lesen sehr angenehm und flüssig macht. Die Geschichte vom Buch im Buch finde ich super interessant und außerordentlich gelungen. Das verwendete Tempo ist zügig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Die Charaktere sind allesamt liebenswert und sprühen vor Leben. Die Dialoge sind voller Realität und machen das Buch aus. Der Plot ist abgefahren, ja, aber durchaus tiefsinnig und versteckten Botschaften durch-sät. Selbstfindung, Freundschaft, Liebe, Familie, die Wichtigkeit der eigenen Person – all diese Themen hat Alina Bronsky hervorragend in Szene gesetzt.

Von Herzen gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es uneingeschränkt weiter. Dies ist ein Coming-of-Age-Roman, voller Humor aber zugleich zum Nachdenken anregend. Dies ist ein Jugendbuch, doch auch ich habe mich beim Lesen exzellent unterhalten gefühlt. Ganz klar hat das Buch das Zeug zum Pageturner, ich habe es verschlungen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht.

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft  zur freundlichen Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen