Donnerstag, Januar 11, 2018

Brombeertage von Angela Huth

Kriegszeiten


Im Jahre 1941 werden die drei jungen Mädchen Agatha, Prue und Stella von der Women's Land Army auf die Farm des Ehepaares Lawrence geschickt, sie sollen hier den Mangel an jungen Männern wettmachen, die zur Armee einberufen wurden. Während Stella und Agatha die Abwesenheit von ihrem Elternhaus bereits durch einen Internatsbesuch gewohnt sind, ist es für Prue eine große Umstellung und sie wird bereits am ersten Tag vom Heimweh geplagt, zudem ist sie die jüngste der Drei. Durch einen vierwöchigen Kurs vorbereitet, finden sie sich schnell in ihre Aufgaben ein. Doch für John und Faith Lawrence ist es ebenso nicht einfach, die Mädchen als Gäste in ihrem Haus zu haben, wie gerne wären sie nur allein für sich, jedoch die Farmarbeit könnten sie allein niemals bewältigen. Dann ist da noch ihr Sohn Joe, der die Mädchen beeindruckt ...

In wunderschöner, harmonischer, mit feinen Akzenten versehenen Sprache und in herrlich flüssigem Schreibstil berichtet die Autorin Angela Huth die Story der Landmädchen. Sie beweist damit auf eindrucksvolle Weise, welch eine hervorragende Geschichtenerzählerin sie ist. Ich schwebe als Leserin nur so durch ihren Text und bin völlig gefangen. Der Roman erzählt nicht nur von den drei Mädchen, die zur Aushilfe in Kriegszeiten auf eine Farm geschickt wurden, sie zeichnet auch ein beeindruckendes Gesellschafts-Bild der damaligen Zeit. Die Farm ist ein kleiner Kosmos, wo nun die unterschiedlichsten Charaktere aus verschiedenen Welten aufeinander prallen. Sachte versuchen sie einander zu ergründen und zu verstehen. Dabei kochen die unterschiedlichsten Gefühle hoch, auch die Liebe.

Von Herzen gerne vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es natürlich weiter. Ich bin froh, auf dieses neu aufgelegte Buch von einer großartigen Autorin gestoßen zu sein, wieder einmal findet eine Autorin Platz in meiner Favoritenliste. Leser, die interessiert sind, in die Gesellschaft Großbritanniens und die Zeit des zweiten Weltkrieges, werden begeistert sein und dieses Buch verschlingen, so wie ich es tat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen