Sonntag, August 27, 2017

Verbrannte Mandeln. Wie der Klimawandel unsere Teller erreicht von Wilfried Bommert und Marianne Landzettel

Speiseplan der Zukunft


In den Nachrichten hören wir nahezu täglich davon: Geröllmassen stürzen die Berge hinab und verschütten Täler, riesige Eisberge lösen sich ab, Gletscher schmelzen, der Meeresspiegel steigt, unsere Küsten schrumpfen. Das alles sind Auswirkungen der Erderwärmung, des Klimawandels. Die beiden Autoren Wilfried Bommert und Marianne Landzettel behandeln in ihrem Buch allerdings einen anderen Aspekt der schleichenden Katastrophe, die da auf uns zurollt: wie verändert sich unsere Nahrung in diesem Wandel. Wenn die Sommer immer früher im Jahr die Temperaturen aufheizen, also der Frühling quasi wegfällt, ist es klar, dass die Ernte weitaus geringer ausfallen muss, als von der Landwirtschaft geplant. Wie werden sich unsere Kinder und Kindeskinder ernähren? Kann die Reißleine noch im letzten Moment gezogen werden?
Das Autorenduo schreibt in guter und verständlicher Sprache. Der Schreibstil ist mitreißend und das Buch liest sich fast wie ein Krimi. Allerdings habe ich immer im Hinterkopf, dass dieser Stoff die reine Realität ist. Schädlinge, die sich rasend vermehren, Überschwemmungen, die uns bedrohen, und, und, und … Wilfried Bommert und Marianne Landzettel lassen nichts aus, machen klar, was uns allen blüht, gerade auch vor dem Hintergrund, dass der aktuelle amerikanische Präsident nichts besseres zu tun hatte, als aus den Pariser Klimaverträgen auszusteigen.

Sehr gerne vergebe ich diesem Sachbuch seine verdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter. Eine brillante Recherchearbeit, die in ergreifenden Texten wachrüttelt – eine Pflichtlektüre! Ein jeder sollte sich für sich selbst überlegen, wie ist der Klimawandel überhaupt noch zu stoppen, wie werden wir alle in der Zukunft leben, werden wir auf Luxusgüter zukünftig verzichten müssen?

Herzlichen Dank der dtv Verlagsgruppe für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen