Mittwoch, August 16, 2017

Wildeule von Annette Wieners

Gesine in ihrem bisher emotionalstem Fall


Es ist gerade Mitte Januar und Gesine Cordes, Friedhofsgärtnerin und ehemalige Polizeibeamtin, hat es gerade nicht leicht. Ihre Beziehung zu ihrem besten Freund Hannes van Deest ist angeknackst. Ausgerechnet in der Silvesternacht hat sie ihn provoziert und damit zutiefst verletzt, seitdem herrscht Funkstille zwischen den beiden. Als sie für eine Beerdigung die Friedhofskapelle herrichten muss, ist ihr dies als willkommene Abwechslung nur recht. Scheint es sich doch um eine prominente Person zu handeln, die hier betrauert werden soll. So prunkvoller Blumenschmuck wurden bestellt und ein prächtiger Sarg wurde hereingetragen. Doch wo bleiben die Trauergäste? Nur ein einzelner, ärmlich wirkender Mann erscheint. Gesines Neugier ist geweckt. Als Gesine dann unerwartet die Leiche eines Mordopfers entdeckt, überschlagen sich die Ereignisse. Denn Hannes gerät unter Verdacht und verstrickt sich auch noch in Lügen. Wird Gesine trotzdem zu ihm stehen und versuchen, den Mord aufzuklären? Bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann.
Die Autorin Annette Wieners hat es geschafft, mich schon nach den ersten gelesenen Zeilen wieder in die Stimmung und spezielle Atmosphäre um Gesine Cordes zu entführen. Die beiden Vorgängebände sind mir sogleich präsent. Die Sprache der Autorin ist gewohnt schön und ansprechend, ihre Liebe zum Detail, auch in Bezug auf die Tier- und Pflanzenwelt, werden erneut deutlich. Ihre kleinen Exkursionen um hiesige Giftpflanzen sind faszinierend wie lehrreich. Die Figuren sind fürsorglich und versiert entwickelt. Der Plot ist brillant gesponnen und Annette Wieners lässt den Täter erst sehr spät erahnen, denn Verdächtige gibt es viele, in diesem hervorragenden Kriminalroman.

Sehr gerne vergebe ich diesem Buch seine wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbeschränkt weiter. Leser, die reelle Polizeiarbeit und auch herausstechende Charaktere lieben, werden begeistert sein. Mich hat dieser Band der Reihe um Gesine Cordes ganz besonders beeindruckt und gefesselt. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen